2. September 2021: Unser Einfluss auf die biologische Vielfalt lokal und international – Was kann jeder von uns gegen den Biodiversitätsverlust tun?

 02.09.2021 19:00 - 21:00Uhr

-

© Zedda: Plastikmüll in einem Schutzgebiet am Rhein

Dr. Luciana Zedda, BIO-Diverse

Der Rückgang der biologischen Vielfalt hat sich in den vergangenen Jahrzehnten dramatisch beschleunigt sowohl in Deutschland als auch international. Hauptverursacher des Biodiversitätsverlusts sind menschliche Aktivitäten wie Landnutzungsänderungen, Ressourcenverbrauch und Verschmutzung. Außerdem hat der Klimawandel einen
großen Einfluss auf die Biodiversität.

Die biologische Vielfalt dauerhaft zu erhalten, kann nur gelingen, wenn alle Akteure in Politik, Gesellschaft und Wirtschaft sich diesem Problem stellen und gegensteuern. Bürgerinnen und Bürger ist allerdings oft nicht bewusst, wie sie im täglichen Leben die Natur beeinflussen. 

Eine Aufklärung über die Zusammenhänge zwischen dem Biodiversitätsverlust und eigenen Aktivitäten wie Konsum, Kaufentscheidungen, Freizeitaktivitäten oder Gartengestaltung ist eine wichtige Voraussetzung für die Problemlösung. Ohne dieses Verständnis und gezielte Informationen fühlen sich Menschen nicht verantwortlich für den Schutz und die Erhaltung der Biodiversität.

Der Vortrag möchte der breiten Öffentlichkeit einige Beispiele direkter und indirekter Einflüsse auf die Biodiversität, die Menschen täglich ausüben, sowie einfache Lösungen und Möglichkeiten, sich zu engagieren, darstellen.

Vorgehensweise:

Sie brauchen einen PC/ Laptop mit Audioeinrichtung. Wollen Sie mit diskutieren, ist ein Mikrophon erforderlich (z.B. integriert im Headset).

Öffnen Sie im Browser den folgenden Link:

uni-bonn.zoom.us/j/99383603719

Es öffnet sich ein Fenster des ZOOM Systems. Unten links finden Sie Symbole für Mikrophon und Kamera. Klicken Sie bitte auf das Mikrophon, um es an- oder auszuschalten. Während des Vortrags bitte ausgeschaltet lassen.

 

Zurück zur Liste